Erde



ein Volksstück von Karl Schönherr

zurück zur CHRONIK

 
     
„ERDE. Eine Komödie des Lebens“ erzählt die Geschichte einer Bauernfamilie in einem unbekannten Dorf. Im Mittelpunkt stehen der alte Bauer Grutz, sein Sohn Hannes sowie die Wirtschafterin Mena und die Magd Trine. Hannes wartet gemeinsam mit Mena sehnsüchtig auf den Tod des alten Bauern um endlich selbst Hof-Eigentümer zu werden und ein Stück ERDE zu besitzen. Doch der Bauernschädel Grutz macht ihnen einen Strich durch die Rechnung und steht selbst vom Totenbett wieder auf um auf seinem Hof für Recht und Ordnung zu sorgen.
„ERDE ist zweifellos eine der großen Tragikkomödien des europäischen Theaters: eine Tragödie der Verhinderten und zugleich eine Komödie des Lebenswillens, ein ironisches Satyrespiel [sic] um die zutiefst menschliche Anmaßung zeitlosen Besitzes.“ (Dr. Inga Hosp, Kulturpublizistin)
     
     
     
     
     
     
     
     
     
     
     
 

 

Darsteller

der alte Grutz

Heinz Hinteregger
Hannes, sein Sohn
Jürgen Wildpaner
Mena, Wirtschafterin
Gudrun Brunner
Trine, Magd
Gabi Schober
Oberknecht
Harald Wildpaner
Rossknecht
Georg Zwatz
der mittlere Knecht
Wolfgang Schneeweiß
das Knechtl
Reinfried Trattler
Eishofbäuerl
Christian Zammernig
Totenweibele
Liesl Bürger
Totengraber
Bruno Maierbrugger
Tischler
Rudolf Ragoßnig
der Arzt
Gert Kaiser
Zyprian
Benjamin Maierbrugger
Peterle
Nico Zammernig
Konradl
Luca Wildpaner
Musikant
Jakob Thurner

 

 

 

 

 

 

 





 


Regie: Kurt-Josef Schildknecht


Regieassistenz/Maske: Karin Dorfer
Kostüme/Requisiten: Margit Pulverer, Karin Bacher
Licht: Edi Scheibner
Presse/Öffentlichkeitsarbeit: Mag. Ingeborg Fritzer
Grafik und Design: Peter Tieber/die Tränke
Jubiläumsbroschüre: Reise- und Freizeitverlag Walter Schuschnig
Produktionsleitung: Heinz Hinteregger

 

Plakat